Vorsorgedarmspiegelung

Die Vorsorgedarmspiegelung dient der Früherkennung von Darmkrebs. Darmkrebs ist in Deutschland leider noch häufig und führt zusammen mit Lungekrebs die Todesstatistik bei Krebsekrankungen an. Er entsteht in der Regel auf dem Boden von gutartigen Polypen und braucht bis zur bösartigen Entartung 5-10 Jahre. Wenn man diese Zeit nutzt, die gutartigen Polypen zu entfernen, kann sich kein Darmkrebs entwickeln. Daher wird ab dem 55. Lebensjahr für jeden die Durchführung einer Vorsorgedarmspiegelung empfohlen. Eine zweite Untersuchung sollte nach 10 Jahren erfolgen.

Kosten

Die Kosten der Untersuchung zahlt die gesetzliche Krankenversicherung.